Von der Vision zur Realität

Standort in Seeon als „gläserner“ Betrieb

Der erste Gedanke

Das Projekt eines neuen BrauKon und Camba Betriebs wurde 2013 zum ersten Mal in der BrauPost vorgestellt: Eine gemeinsame Halle, in der die erfolgreiche Arbeit von BrauKon und Camba transparent und greifbar wird. 2015 wurden neue Details sowie detaillierte Animationen veröffentlicht, nun hat der mitunter steinige Weg endlich ein glückliches Ende erreicht.

braukon-halle-seeon-1

Eine Idee wird greifbar

Im Oktober 2016 begann der schrittweise Umzug der Mitarbeiter in das hochmoderne und energieeffiziente Gebäude, welches sowohl die Fertigung der Brauanlagen als auch eine moderne Brauerei unter einem Dach vereint. Produktion und Büro fungieren nun nicht nur als ideelle, sondern endlich auch als räumliche Einheit. Die Vorteile liegen auf der Hand und sind jeden Tag sichtbar: Kurze Kommunikationswege, schnelle Arbeitsabläufe, direkter Kontakt und maximale Transparenz.

seeon-sudhaus-einbringung

Der Weg des Bieres

Das Herzstück dieses „gläsernen“ Betriebs bildet das in der mittleren Halle angesiedelte hochmoderne 40-hl-Sudhaus, das als BrauKon Ausstellungsraum und Camba Produktionsstätte dient. Die offen zugängliche Brauerei kann von allen Besuchern besichtigt werden. Im Schankraum sowie im Verkaufsraum können Besucher zudem den Weg des Camba-Bieres von Anfang bis zum – je nach Hopfengehalt – bitteren Ende verfolgen: Von der Herstellung der Brauanlagen durch BrauKon über das Brauen durch die Camba Braumeister bis zum erfrischenden letzten Schluck. So wird Bier und die zugehörige Technik greifbar.

seeon-umbau