Wer wird kopiert?

Nur der Kult. Nur die Besten.

Nur Kultmarken werden gefälscht

Kopiert zu werden ist eine Form der Anerkennung, eine ziemlich zweifelhafte. Wer eine Kopie einkauft, kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass ihre Qualität sehr schwach ist. Copycats haben noch nie ordentliche oder gar gute Technik geliefert. Weder im Kleinen, wie bei einem Schreibgerät, noch im Großen, wie bei einer Brauanlage.

Von unseren Kunden hören wir immer wieder, dass viele unserer Produkte Kultstatus haben. Markenprodukte wie Original BrauKon HopGun oder Original BrauKon AlloySius werden unverschämt nachgeahmt. Wobei höchstens der angegebene Anwendungszweck mit dem BrauKon Original vergleichbar ist. Oder die manchmal sogar gestohlene Bezeichnung. Technisch können die Plagiate ohnehin nicht mit dem Original mithalten.

Gefährliche Nachbauten

Dazu kommen die strafrechtlichen Konsequenzen für den Besitz oder die Anwendung solcher Imitate. Nicht zu vergessen: Die meisten illegalen Nachbauten besitzen weder eine TÜV-Zulassung, noch ein CE-Zertifikat. Der Einsatz von solchen ungeprüften Druckgeräten stellt eine große Gefahr für alle Bediener dar!

Louis Vuitton, Nike, BrauKon

Vom Original BrauKon AlloySius gibt es Raubkopien aus Tschechien, China und den USA. Die Original BrauKon HopGun hat sich zum meist gefälschten Produkt der Brauereiszene gemausert. Das Fazit ist klar: Ob Louis Vuitton, Nike oder BrauKon – nur das Original ist einwandfrei verarbeitet. Nur das Original bereitet ungetrübte Freude.