Landrat zu Besuch bei BrauKon

Ausbildung und Fachkräftesicherung

Landrat Siegfried Walch hat den Brauanlagenhersteller BrauKon in Seeon besucht. Im Mittelpunkt der Gespräche mit den Geschäftsführern Christian Nuber und Markus Lohner standen die Themen Ausbildung und Fachkräftesicherung. „BrauKon steht für eine zukunftsorientierte Ausbildung und eine innovative Förderung unserer Nachwuchskräfte“, betonten Christian Nuber und Markus Lohner gegenüber Landrat Walch. „Wir sind permanent auf der Suche nach motivierten und talentierten jungen Menschen, denen wir in unserem Unternehmen beste Perspektiven bieten.“ Um seine Zukunft als erfolgreicher Entwickler und Hersteller von Brauanlagen zu sichern, bietet das Unternehmen Ausbildungsstellen für Anlagenmechaniker, Elektroniker für Automatisierungstechnik, Technischer Produktdesigner, Industriekaufmann und Kaufmann für Büromanagement und in der angeschlossenen Brauerei sogar Brauer und Mälzer.

Landrat Walch machte deutlich, dass der Landkreis Traunstein ein nie dagewesenes Niveau an Wirtschaftskraft, Beschäftigung, Wohlstand und sozialer Sicherheit für die Menschen erreicht habe. Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein liege derzeit bei 2,4 Prozent, was praktisch Vollbeschäftigung bedeute. „Diesen Erfolg verdanken wir nicht zuletzt unseren innovativen mittelständischen Unternehmen in der Wirtschaftsregion Chiemgau, deren Produkte auf der ganzen Welt gefragt sind“, so Walch, der gleichzeitig betont: „Die momentane Lage bedeutet nicht, dass es keine Herausforderungen gibt. Ähnlich wie BrauKon suchen immer mehr Unternehmen dringend Nachwuchs und Fachkräfte. Einer unserer Schwerpunkte wird deshalb die weitere Stärkung der beruflichen Bildung sein“, so Walch. Alleine in die umfassende Modernisierung und Sanierung der Gewerblichen Berufsschule investiere der Landkreis fast 50 Millionen Euro. „Das ist die größte Sanierungsmaßnahme an einer Schule in der Geschichte des Landeskreises Traunstein. Wir zeigen damit, dass wir über den Stellenwert der beruflichen Bildung nicht nur reden, sondern auch entsprechend handeln“, so Walch.

Die Geschäftsführer Nuber und Lohner führten Walch durch den Produktionsstandort in Seeon. Dort montieren über 30 Fachkräfte einer 1000 m² großen Fertigungshalle Brauereianlagen für mittelständische Brauereien auf der ganzen Welt. Jede Anlage wird dort betriebsfertig verrohrt, elektrisch verkabelt und – soweit es die Größe des Sudhauses zulässt – auf Edelstahlrahmen montiert. Der Erfolg spricht für sich: 2017 wurde BrauKon mit dem Wirtschaftspreis Chiemgauer Panther ausgezeichnet und erhielt dabei den Sonderpreis für eine starke Ausbildung. Zudem wurde das Unternehmen jüngst vom Bayerischen Wirtschaftsministerium für den „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert und als einer von nur sieben Finalisten aus ganz Bayern ausgezeichnet.