Märchenhafte Möglichkeiten

CombiMalt „System Owi“

Originelle Biere brauen ist eine Sache. Die Rohstoffe dafür gut und günstig einkaufen, eine andere. In den jüngsten Jahrzehnten hat sich, unter anderem aus ökonomischen Gründen, eine gewisse Konzentration bei Anbietern von Braumalz ergeben. Es gibt zwar Mälzereien, die unterschiedliche Produkte anbieten, auch Spezialmalze, die sich deutlich von den sonst üblichen Standardprodukten unterschieden. Aber diese Malzsorten haben oft einen hohen Preis. Zudem stehen sie allen Brauereien und Biermarken zur Verfügung.

Langsam beginnen auch die Bierliebhaber die Abwechslung zu lieben, nicht nur manche kreative Brauer. Biermagazine tauchen auf, Bierwebs wie BIERtaeglich, Lieblingsbier.de oder bier-index.de verbreiten die Kunde der Vielfalt und machen Informationen über Gebrautes für Biergenießer leicht abrufbar. Das ist ein Gewinn für die Bierkultur. Gut für jene Brauereien, die Mut zur Originalität und kreative Kraft besitzen. Dazu gehören auch zahlreiche kleinere Betriebe.

Regionalität und Vielfalt

Eigenständige und zugleich exzellente Biere stoßen zurzeit auf wachsendes Interesse. Denn man kann gegenwärtig zwei bierige Trends deutlich beobachten. Einen zu mehr Regionalität und einen zur Vielfalt. Den ersten hat erst vor kurzem eine Studie der DLG bestätigt. Ihr zufolge liegt das Thema „Regionalität“ knapp hinter „Kostendruck“ auf Platz 2 und erfährt immer noch 96 % Zustimmung. Im Juli und August 2011 wurden dazu rund 1.500 Verbraucher in Deutschland befragt.

„Regionalität“ ist also für viele Deutsche das Thema Nummer Eins. Es wird uns noch mindestens 10 bis 15 Jahre begleiten. Regionalität bedient das gestiegene Bedürfnis nach Erdung, Authentizität und Qualität. Mit einer derartigen Hinwendung schafft sich die menschliche Psyche ein Gegengewicht zu Globalisierung und virtuellen Realitäten. Regionalität schafft Identifikation. Bier schafft das ohnehin.

BrauKon bietet mit der neuen Mälzerei allen Brauereien die Möglichkeit, ihre Biere noch individueller zu gestalten und mit Rohstoffen aus der Region Werte zu bedienen, die nicht nur absolut betrachtet positiv erscheinen, sondern obendrein auch vom Markt gut angenommen werden. Jetzt und in den kommenden Jahrzehnten. Märchenhafte Möglichkeiten für gute Brauer.

Vorteile auf einen Blick

  • Herstellung von hochwertigen Malzen und Röstmalzen
  • Verarbeitung alternativer Cerealien
  • Niedriger Energieverbrauch durch Nutzung von Verdunstungskälte
  • Verarbeitung von regionalen Rohstoffen
  • Flexible Chargengrößen
  • Mälzen und Rösten im gleichen Behälter
  • Vollautomatische Steuerung durch das BrauKon BrauControl Steuerungssystem